Wissenschaftliche Hilfskraft im Bereich Soziale Arbeit (oder Erziehungs-, Bildungswissenschaften, Soziologie)

 In
  • Hiwi
  • Mannheim

Webseite Hochschule Mannheim, Fakultät Sozialwesen, F+E-Projekt s*helter

Die Hochschule Mannheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine wissenschaftliche Hilfskraft im Feld Soziale Arbeit (w/m/d) zur Mitarbeit im BMBF-Forschungsprojekt s*helter. Beschäftigungsumfang +/- 10 Std./Woche, 12,52 € Stundenlohn.

Ziel des Projektes ist die transdisziplinäre und partizipative Entwicklung eines inklusiv-virealen (analog und digital zugänglichen) Auffang-, Schutz-, und Begegnungsraumes für alle Erwachsenen, die in ihrer Kindheit sexualisierte Gewalt erlebt haben. Die Fakultäten Sozialwesen und Informatik der HS Mannheim sind Projektpartnerinnen. Es besteht außerdem eine Wissenschafts-Praxis-Kooperation mit Angeboten der Sozialen Arbeit aus diesem Handlungsfeld. Ausgangs- und Schwerpunkt des Projektes ist eine adressatenorientierte Soziale Arbeit innerhalb digitaler, sozio-kultureller Medienpraxis.

Aufgaben
– Recherchetätigkeiten auch in social media
– Literaturverwaltung
– administrative und organisatorische Aufgaben (u.a. bei Veranstaltungen, Vor-und Nachbereitung, Projekttreffen, Abrechnung)
– Mitarbeit bei der Durchführung von qualitativen und quantitativen Erhebungen und der Auswertung des Forschungsmaterials (bspw. Einpflegen der Daten in SPSS und MAXQDA)

Anforderungsprofil
– Immatrikulierte*r Student*in im Masterstudium Soziale Arbeit (oder Erziehungs-, Bildungswissenschaften, Soziologie)
– Abgeschlossenes Studium im Bereich Soziale Arbeit (oder der Erziehungs-, Bildungswissenschaften, Soziologie)
– sorgfältige, strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
– gute Kenntnisse der gängigen MS-Office-Software (Word, Excel, Outlook, PowerPoint), wünschenswert sind Kenntnisse in MAXQDA und/oder SPSS
– idealerweise (aber nicht zwingend) Vorerfahrungen in den Themengebieten sexualisierte Gewalt und/oder Digitalisierung in der Sozialen Arbeit und/oder partizipative Forschung

Wir bieten
– Mitarbeit in einem transdisziplinären, wertschätzenden und aufgeschlossenen Team
– Die Nutzung des Projektbüros in Hochschul-Nähe
– Kontakte zu Praxiseinrichtungen und kommunalen Akteur*innen
– abwechslungsreiche Aufgaben an der Schnittstelle Forschung und Entwicklung/Praxis
– Anknüpfungspunkte im Rahmen Ihres Studiums (bspw. Thema für eine Masterarbeit)

Das Arbeitsverhältnis ist befristet bis 28.02.23. Eine Möglichkeit zur Weiterbeschäftigung besteht und wäre wünschenswert. Um den Anteil von Mitarbeiter*innen zu erhöhen, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt. Für weitere Fragen können Sie sich gerne an Nora Wunder wenden (n.wunder@hs-mannheim.de).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis 30.09.22 per Mail an s.lang@hs-mannheim.de (in einem pdf-Dokument). Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nach Beendigung des Auswahlverfahrens datenschutzrechtlich gelöscht bzw. vernichtet. Beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an s.lang@hs-mannheim.de

Neueste Beiträge