WEITERBILDUNG ZUR*ZUM STADTBAUOBERINSPEKTOR*IN (M/W/D) bei der Stadt Dortmund (FACHGEBIET BAUINGENIEURWESEN IM AUFGABENBEREICH STRAßENBAU BEIM TIEFBAUAMT)

 In
  • Trainee
  • Dortmund

Webseite Stadt Dortmund

Beginn: Die Weiterbildung beginnt zum 01.05.2022.

Dauer: Die Weiterbildungsdauer beträgt 14 Monate.

Wir bieten Ihnen:
-eine qualifizierte Einarbeitung im Rahmen der 14-monatigen Weiterbildung,
-eine sichere Perspektive durch eine bedarfsgerechte Personalplanung,
-eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis während und nach der Weiterqualifizierung,
-ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld mit angenehmen Arbeitszeiten,
-Standortsicherheit (die Tätigkeit ist ausschließlich im Dortmunder Stadtgebiet zu
verrichten),
-zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
-teamorientiertes Arbeiten in einer modernen Großverwaltung,
-während der Weiterbildung im Beamtenverhältnis auf Widerruf monatliche
Anwärter*innenbezüge in Höhe von 1.355,68 € brutto,
-vermögenswirksame Leistungen,
-einen jährlichen Urlaubsanspruch von 30 Tagen.

Wir möchten Sie kennen lernen, wenn Sie:
-einen (Fach-)Hochschulabschluss (mindestens einen Bachelor) in Bauingenieurwesen/
Verkehrswesen nachweisen können,
-zum Einstellungstermin nicht älter als 40 Jahre sind und
-die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen.

Stadt Dortmund:
Die Stadt Dortmund ist ein kundenorientiertes, betriebswirtschaftlich geführtes Unternehmen.

Ihre Ausbildung erfolgt überwiegend beim Tiefbauamt der Stadt
Dortmund. Nach Einführung in die Bauherrenseite – den technischen und nichttechnischen
Innendienst einer öffentlichen Bauverwaltung inklusive der geltenden Gesetze und Normen,
werden Sie bei der Ausschreibung und Bauüberwachung von Baumaßnahmen des gesamten
Freianlagenspektrums gemäß den entsprechenden Leistungsphasen der HOAI mitwirken.

Weiterbildung im Beamtenverhältnis:
Bei dieser Weiterqualifizierung handelt es sich um einen Vorbereitungsdienst zur*zum
Beamt*in des kommunalen gehobenen bautechnischen Dienstes (Laufbahngruppe 2, erstes
Einstiegsamt). Das bedeutet, dass mit Beginn der Weiterbildung und der damit verbundenen
Aushändigung einer Ernennungsurkunde ein Beamtenverhältnis auf Widerruf begründet wird.

Praktische Weiterbildung:
Beamt*innen des bautechnischen Dienstes des Tiefbauamtes vertreten die Stadt Dortmund
auf der Bauherrenseite gegenüber Ingenieurbüros, Baufirmen, Bürgern und Politik. Dabei
verantworten Sie den sparsamen Verbrauch öffentlicher Ressourcen im Einklang mit den
geltenden Normen und wirken aktiv an der Gestaltung unserer Stadt mit.

Zu den abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten gehört es, die Infrastruktur
zu erhalten, zu erneuern und zu verbessern, so dass sie den sich ständig wandelnden
Anforderungen gerecht wird und sich umweltfreundlich in das Stadtgefüge und Stadtbild
einbindet, kann als globale Aufgabe des Tiefbauamtes bezeichnet werden.

Konkrete Aufgabe des Bereiches Bau ist es die sorgfältig vorvorbereitete, technisch und
wirtschaftliche ausgewogene Planung für Neu-, Um- und Ausbau der öffentlichen
Hauptverkehrs- und Erschließungsstraßen, für Plätzte, Rad- und Gehwege, Stadtbahnen,
Brücken und andere Ingenieurbauwerke zum Bau vorzubereiten und umzusetzen.

Theoretische Weiterbildung:
Die theoretische Weiterbildung erfolgt am Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Hagen.
Dort werden unter anderem die Fächer Baurecht, Planungsrecht, Bauaufsichtsrecht,
Vergaberecht, Bauüberwachung, Verwaltungsrecht, öffentliches Dienstrecht und
Verwaltungsorganisation vermittelt. Neben den juristischen Fächern werden Sie
wirtschaftswissenschaftliche Fächer wie Kosten- und Leistungsrechnung,
Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre und Haushaltsrecht haben.

Nähere Informationen zum Studieninstitut finden Sie unter www.studieninstitut-hagen.de.

Der erfolgreiche Abschluss der Weiterqualifizierung ist Voraussetzung für die Übernahme in
das Beamtenverhältnis auf Probe.

Chancengleichheit:
Bewerbungen von schwerbehinderten und ausländischen Interessent*innen sowie von Frauen
sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden
Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt
berücksichtigt.

Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen
Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu
ermöglichen. Chancengleichheit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind
daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten
daher von unseren Mitarbeiter*innen, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren. Die
Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY- Engagement für
Chancengleichheit von Frauen und Männern.

Um der Vereinbarkeit von Berufsausbildung und Familie in besonderem Maße Rechnung zu
tragen, bieten wir auch Ausbildungen in Teilzeit an. Die Umsetzung des jeweils notwendigen
Teilzeitmodells wird im Einzelfall überprüft.

Bewerbung bei der Stadt Dortmund:
Die Stadtverwaltung Dortmund nutzt ein Onlinebewerbungsverfahren.
Unter www.dortmund.de/karriere können Sie sich informieren und gelangen auch direkt zum
Online-Bewerbungsformular.

Bewerbungsfrist:
Die Bewerbungsfrist für das Einstellungsjahr 2022 endet am 31.01.2022. Später eingehende
Bewerbungen können wir leider nicht mehr berücksichtigen.

Ansprechpartner*in für Fragen:
Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, sich online zu bewerben oder weitere Fragen haben,
können Sie sich gerne mit Frau Maja Höhenberger unter der Telefonnummer 0231 / 50-22 77 0
in Verbindung setzen.

Sollten Sie weitere Fragen zu den Ausbildungsinhalten beim Tiefbauamt haben, können Sie sich
gerne mit Herrn Michael Garschagen unter der Telefonnummer 0231 / 50 -24 09 6 in
Verbindung setzen.

Personal- und Organisationsamt
Team Ausbildung
Kronenburgallee 7, 44139 Dortmund
www.dortmund.de/karriere

Um dich für diesen Job zu bewerben, besuche bitte www.dortmund.de.

Neueste Beiträge