WEITERBILDUNG ZUR*ZUM STADTBAUOBERINSPEKTOR*IN (M/W/D) IN DER FACHRICHTUNG ELEKTROTECHNIK BEI DER STÄDTISCHEN IMMOBILIENWIRTSCHAFT

 In
  • Trainee
  • Dortmund

Webseite Stadt Dortmund

Weiterbildung im Beamtenverhältnis

Bei dieser Weiterqualifizierung handelt es sich um einen Vorbereitungsdienst zur*zum Beamt*in des kommunalen gehobenen bautechnischen Dienstes (Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt). Das bedeutet, dass mit Beginn der Weiterbildung und der damit verbundenen Aushändigung einer Ernennungsurkunde ein Beamtenverhältnis auf Widerruf begründet wird.

Praktische Weiterbildung

Die praktische Weiterqualifizierung findet bei der Städtischen Immobilienwirtschaft statt. Der Fachbereich ist innerhalb der Stadtverwaltung Dortmund die zentrale Stelle für alle Aufgaben, die das Planen, Bauen und die Bewirtschaftung der städtischen Immobilien betreffen. Wir setzen pro Jahr mehr als 500 Projekte in Form von Neubau-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen um und betreuen zusätzlich über 1500 Bestandsimmobilien. Auf Basis eines modernen und innovativen Managements legen wir besonderen Wert auf die Integrale Planung, die Nachhaltigkeit und die Wirtschaftlichkeit von Investitionsentscheidungen auf Basis der Lebenszykluskosten.

Im Rahmen Ihrer Weiterbildung bilden die Einführung in den technischen und nichttechnischen Dienst einer Bauverwaltung mit den dazugehörenden rechtlichen Vorschriften Ihre Praxisschwerpunkte. So werden Sie optimal auf Ihr späteres Berufsleben vorbereitet.

Als Beamt*in des bautechnischen Dienstes planen, organisieren und kontrollieren Sie Sachverhalte im Zusammenhang mit öffentlichen Bauten und sorgen dafür, dass Gesetze, Verordnungen und Richtlinien eingehalten werden.

In einem engagierten Team wird die gesamte technische Gebäudeausrüstung in allen städtischen Gebäuden geplant. Bei der Planung werden gestalterische, technische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte mit berücksichtigt. Für den Bereich der Elektrotechnik sind bei Neu-, Um- und Erweiterungsbauten sowie größeren

Instandhaltungsmaßnahmen, folgende elektrotechnische Anlagen zu Planen und zu Bauleiten:

·         Niederspannungsanlagen

·         Mittelspannungsanlagen,

·         Beleuchtungsanlagen

·         Blitzschutzanlagen

Die Planungen der haustechnischen Anlagen werden durch den Einsatz des CAE/CAD Tools ELAPLAN auf Basis von AutoCad erstellt.

In diesem CAD Tool werden die erforderlichen Berechnungen zur Beleuchtungsauslegung durchgeführt und die Symbole der Elektrogeräte im Plan abgebildet. Weiterhin werden alle Berechnungen zum Lastfall und zu den Abschaltkriterien der Sicherheitseinrichtungen berechnet.  Die Ausschreibung der Leistung erfolgt durch das Programm ARRIBA.

Bei Ihrer Arbeit übernehmen Sie eine Schnittstellenfunktion zwischen Planung und Realisierung. Sie fertigen die Detailplanung an und legen Arbeitsabläufe fest. Zudem erstellen Sie eine Projektdokumentation und sind auch an den, für das Projekt notwendigen, Ausschreibungen beteiligt. Auf der anderen Seite überwachen Sie die Erfüllung von Projektzielen, wie z.B. die Herstellung, Montage, Inbetriebnahme oder die Instandhaltung bzw. den Betrieb von Anlagen und Systemen. Sie stellen des Weiteren die Budget- sowie Baufortschrittsüberwachung sicher.

Theoretische Weiterbildung

Die theoretische Weiterbildung erfolgt am Studieninstitut für kommunale Verwaltung Düsseldorf. Dort werden unter anderem die Fächer Baurecht, Planungsrecht, Bauaufsichtsrecht, Vergaberecht, Bauüberwachung, Verwaltungsrecht, öffentliches Dienstrecht und Verwaltungsorganisation vermittelt. Neben den juristischen Fächern werden Sie wirtschaftswissenschaftliche Fächer wie Kosten- und Leistungsrechnung, Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre und Haushaltsrecht haben.

Nähere Informationen zum Studieninstitut finden Sie unter www.duesseldorf.de/die -stadt-als-arbeitgeberin/personalakademie/studieninstitut-fuer-kommunale-verwaltung.html.

Der erfolgreiche Abschluss der Weiterqualifizierung ist Voraussetzung für die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe.

Beginn:           Die Weiterbildung beginnt zum 01.05.2023.

Dauer:            Die Weiterbildungsdauer beträgt 14 Monate.

 

Wir möchten Sie kennen lernen, wenn Sie

  • einen (Fach-)Hochschulabschluss (mindestens einen Bachelor) in Elektrotechnik nachweisen können,
  • zum Einstellungstermin nicht älter als 40 Jahre sind und
  • die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen.

Bewerbungen von Ausbildungsinteressierten mit Fremdsprachenkenntnissen sind wünschenswert, um auch künftig das Dienstleistungsangebot für die verschiedenen Kund*innen zu können. Sollten Sie über Fremdsprachenkenntnisse verfügen, teilen Sie dies bitte im Bewerbungsportal und in Ihrer Bewerbung mit.

 

Bewerbungsfrist

Die Bewerbungsfrist für das Einstellungsjahr 2023 endet am 31.01.2023. Später eingehende Bewerbungen können wir leider nicht mehr berücksichtigen.

Ansprechpartner*in für Fragen

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, sich online zu bewerben oder weitere Fragen haben, können Sie sich gerne mit Frau Maja Höhenberger unter der Telefonnummer 0231 / 50-22 77 0 in Verbindung setzen.

Sollten Sie weitere Fragen zu den Ausbildungsinhalten bei der Städtischen Immobilienwirtschaft haben, können Sie sich gerne mit Herrn Andreas Moll unter der Telefonnummer 0231 / 50-24190 in Verbindung setzen.

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an mperaus@stadtdo.de

Neueste Beiträge